Donnerstag, 08.08.2019

Tagesbericht 08.08.2019

Für einige Kinder begann der Morgen bereits um 6:10 Uhr. Bad Börnd und Captain Änis weckten die Stammesältesten und führten sie hinnnnauuuus….mit den Viechern. Über Berg und Tal und wieder hinab, sehr beschwerlich könnte man meinen, dann kam jedoch der Rückweg zur Herberge. Der  Schweinswal setzte sich in seine Limousine und brachte die Viecher nach einem reichhaltigen Frühstück zurück in die Herberge. Die restlichen Viecher waren da jedoch bereits gefüttert, denn es ging danach darum es den Farmern heimzuzahlen. Das Spiel „Schlag den Betreuer“ stand an. Die noch, in der Vereinsgeschichte, ungeschlagenen Betreuer ließen die Viecher vor Angst erstarren. Starr vor Angst waren sie, als die Geheimwaffe der Farmer eintraf. Gesallex kam passend zum erneuten Sieg der Farmer. Mit den kompletten Uckelmännern waren wir nicht mehr zu besiegen. Mit unserem Maskottchen „Hund“ wurden die Gegner zusätzlich vom Spiel abgelenkt. Das Spiel „Schlag den Betreuer“ lief wie am Schnürrchen, weshalb wir auch vorher abbrechen konnten und ins Freibad gestiefelt sind.  Dort erfreuten sich die Viecher an ungeplanten Tauchgängen und dem Delfinschwimmen. Auch die Rutsche und die Sprungschanzen blieben nicht ungenutzt: Den Vorwärts- und Rückwärtssalti, Radschlägen und der ein oder anderen Arschbombe, fieberten die zahlreichen Besucher des Brohltalschwimmbades entgegen. Viele Kinder und auch Schmie bewiesen sich und überwanden ihre Scheu vor akrobatischen Einlagen. Im Anschluss genossen alle Viecher mit ihren Farmen mal wieder ein kanibalisches Mahl, da ihre Artgenossen mit verspeist wurden (Hähnchenschnitzel und Boulette). Nach einem kurzen Weidegang versammelten sich dann alle Trolls am Farbfärbeplatz, um ihre ausgeblassten Haare mit Perwoll wieder zum Glänzen und Glitzerpupsen zu bringen. Jede Regenbogenfarbe und  tatsächlich noch mehr Farben kamen in Sonnenschein zum Strahlen. Türkis, Lila, Himmelblau oder das traditionelle Rot, jegliche Farbe wurde aufgefrischt, erneuert oder trolltastisch eingesetzt.

Danach wurde wieder ein spitzenmäßiges Abendessen gezaubert. Hey ja, die Kinder wollten Wurstknubbel, Hackknubbel und ähh Eierknubbel, Legga. Aufgrund einer technischen Störung am Taron, die uns scheinbar bis ins Lager verfolgte, begann der geplante Kinofilm mit einer leichten Verspätung. Die vorrangehenden Trailer versprachen einige gute neue Filme (z.B. „Songs der Stadtrallye“).  „Es“ wurde gezeigt …… „Trolls“, bei dem sich einige der Betreuer wieder erkannten. Der Film verlief nach Plan, (Achtung Spoileralarm!!!!!!!) Hauptcharaktere verliebten sich ineinander, Endgegner wurde besiegt und Kinder waren am schlafen. Nachdem die Viecher auf allen Vieren zurück in Ihre Stallungen krochen, konnten wir den Abend mit „so ein Feuerball, Junge“ beenden, indem wir den Kranz verbrannten. Die Bewohneranzahl des Lagers wurde heute auf „0“ reduziert, da sich Tim und Marina gegenseitig umbrachten. Später gingen Gesallex und Tini noch zum Kühe schupsen („Picturetime“) in die Stallungen.

Schöne Grüße an alle in der Heimat im Namen aller Spieler
In der „zweiten Halbzeit“ liefen wir leider nicht mehr mit allen Spielern auf.

Messi und Ronaldo (Nadine & BerndJ)